Homepage Ralf BürgerReisen > Shanghai und Nanjing 06/2013 Deutsch English
 


Mountainbike-Alpen-Cross


Eine Dienstreise hat mich wieder nach Shanghai verschlagen, diesmal mit einem eintägigen Ausflug nach Nanjing, der früheren Hauptstadt von China ("Nanjing" heißt auch "Südstadt" und meint damit die "südliche Hauptstadt"). Zunächst bin ich aber am Shanghai Pudong International Airport angekommen, mit der Magnetschwebebahn Maglev in Richtung Innenstadt und mit der Metro zwei Stationen weiter zu meinem Hotel gefahren. Das linke Foto unten zeigt den Blick, der sich einem bietet, wenn man die Metrostation an der Century Avenue verlässt. Das rechte Foto unten zeigt den Blick aus meinem Hotelzimmer im 37. Stock - leider "nach hinten raus" und nicht auf die Skyline von Shanghai.

Blick am Ausgang der Metro Station Century Av. Aussicht aus meinem Hotelzimmer im 37. Stockwerk

Ich war diesmal im Purple Mountain Hotel, benannt nach den Purpurbergen bei Nanjing. Das Hotel der internationalen Luxusklasse ist auch bei Chinesen beliebt, sowohl für Fitness im integrierten Studio als auch für Hochzeiten in dem großen schönen Ballsaal. Auch am Tag meiner Ankunft wurde dort eine Hochzeit gefeiert und die Braut für Fotos vor dem großen Ballsaal "aufgebaut".

Oft hat man den Eindruck, dass China alles nachbaut, was gefällt. Auf dem Weg vom Hotel in das nahe gelegene Finanzzentrum habe ich bei einer Gourmet-Meile einen Nachbau der berühmten Plaça-Begrenzung von Antonio Gaudi im Park Güell in Barcelona gesehen. Dort ist diese über 100m lang und dient zum Verweilen bei gleichzeitigem Genießen der Aussicht über die Stadt. Hier in Shanghai sind ein paar Meter auf einer Wiese nachgebaut, zur symbolischen Abgrenzung der Gourmet-Meile von der Hauptstraße.

Chinesische Hochzeit mit schöner Braut Nachbau von Antonio Gaudis Werk in Barcelona

Das Shanghai World Financial Center (SWFC) wird im Volksmund gerne "Flaschenöffner" genannt, weil es halt mit der Öffnung oben genauso aussieht. Diese Öffnung hatten die japanischen Architekten eigentlich rund geplant, aber das sah den Chinesen zu sehr nach der japanischen Flagge aus. Der Grundriss ist quadratisch, aber nach oben flacht das Gebäude von zwei Ecken her ab - mit einem Kurvenradius von 2,5km. Auf den beiden linken Fotos unten ist links der Neubau des Shanghai Towers zu sehen, der über 600m hoch wird und seit meinem Besuch im Dezember locker 50m zugelegt hat. Der Jinmao-Tower wird auf dem linken Foto vom SWFC verdeckt, auf dem mittleren Foto ist er rechts vom SWFC zu sehen. Das rechte Foto zeigt mein gesundes sparsames (3,25€!) Abendessen in einem der vielen Restaurants im SWFC.

Shanghai Tower (im Bau) und Shanghai World Financial Center Shanghai Tower (im Bau), Shanghai World Financial Center und Jinmao Tower Einfaches chinesisches Dinner im World Financial Center

Das SWFC ist fast 500m hoch und sowohl der obere, als auch der untere Rand der Öffnung sind verglast und begehbar. Ein Aufzug bringt einen in 66 Sekunden nonstop 435m höher - atemberaubend! Im 100.Stock ist man am oberen Skywalk in 474m Höhe angekommen. Der Skywalk dort ist 55m lang und nur wenige Meter breit. Auch im Fußboden sind mehrere Glasscheiben eingesetzt, sodass die Aussicht überwältigend ist - vorausgesetzt, man steht nicht in den Wolken! Aber auch diese reissen zwischendurch mal auf, und dann bietet sich ein phantastischer Blick nach unten. Jetzt ist halt Sommer, und da gibt es schon mal eine Woche voller Regen und Gewitter bei nonstop 80 Prozent Luftfeuchtigkeit und tagsüber 30 Grad.

Aufzug im World Financial Center - 435m in 66s Aufzug im World Financial Center - 100. Etage Blick vom 100. zum Oriental Pearl Tower Blick vom 100. runter auf die Straße

Die folgende Fotoreihe zeigt nochmal die drei großen und ein paar kleine - die "nur" etwa 200m hoch ragen! Wer Hochhausarchitekturen und echte Metropolen mag, der ist in Shanghai genau richtig. Für mich wird Shanghai eine der größten Vorzeigemetropolen der Zukunft!

Shanghai World Financial Center - der Finanzmagnet Jinmao Tower mit der bekannten 88. Etage Der neue Shanghai Tower wird mit über 600m der höchste Kleine Hochhäuser um die 200m

Ein Arbeitstag in Nanjing stand auf dem Reiseplan. Leider habe ich von Nanjing selbst gar nichts und von der angeblich sehr schönen Umgebung fast nichts gesehen - ich war schließlich zum Arbeiten dort. Aber auf der Zugfahrt (der ICE-Verschnitt fährt die 300km mit zwei Stopps in 1h15m!) zeigte sich stellenweise durchaus eine tolle Landschaft. Es war aber auch zu sehen, dass überall massiv gebaut wird, um die Bauern nach und nach in die Stadt holen zu können und damit die Wirtschaft Chinas nochmal gewaltig anzutreiben. Auch der Südbahnhof von Nanjing ist ultramodern!

Auf dem Weg nach Nanjing, der alten Hauptstadt Chinas Felder mit Bauern zwischen Shanghai und Nanjing

Landschaft am Fuß der Purple Mountains bei Nanjing Halle des neuen Südbahnhofs von Nanjing

Da ich wieder tagsüber von früh bis spät in den Büros meines Kunden saß, konnte ich mir Shanghai halt wieder nur abends anschauen - und da zieht es mich einfach zum "The Bund". So wird das Westufer (Pushi) des Flusses Huangpu genannt, der früher am Rand der Stadt floss und heute die Innenstadt von der Finanzstadt trennt. Daher zeigen sich auf der einen Seite die Prunkbauten der französischen Kolonialzeit - alle zwischen 1900 und 1915 entstanden. Diese sind sehr schön aus der verglasten Aussichtsplattform des Fernsehturms "Oriental Pearl Tower" zu sehen, der auf der anderen Seite am Ostufer (Pudong) des Flusses steht. Das rechte untere Foto zeigt also die Pudong-Seite vom Bund aus, und das Foto darunter zeigt die Pushi-Seite vom Oriental Peal Tower aus.

The Bund am Huangpu River Shanghai Financial Zone, von The Bund aus

Der Fernsehturm Oriental Pearl Tower Der Glasboden des Oriental Pearl Tower Der Blick vom Oriental Pearl Tower auf The Bund

Weitere Fotos zu Shanghai finden Sie auf meiner Reiseseite von 12/2012 - Sie brauchen nur unten auf das dritte Foto zu klicken. Außerdem habe ich auf der Website unseres Tierschutzvereins >Notfelle im Revier e.V.< berichtet (dort im Hauptmenü links die Rubrik "Infothek / Artikel" wählen und dann im zweiten Menü den Artikel "China" anklicken).


Gibraltar Malaga Shanghai Schottland Costa del Sol Ruhrtalradweg Alpen-Cross Karwendel Dänemark Tibet Borkum Temple de la Sagrada Familia Dänemark Türkei Berlin Zeppelinfahrt Barcelona New York City Costa Brava Ägypten Malediven Gran Canaria Florida JU 52 Hawaii Neuseeland Australien