Home    Die arme alte MEIGA  
   
 

Update 07.Mär.2021: MEIGA - wie Phönix aus der Asche!

Wir können heute nur Gutes berichten: aus der halbtoten, struppigen, hässlichen Hündin ist inzwischen eine hübsche, relativ muntere und vor allem gesunde Hündin geworden! Ja! Wir können es selbst kaum glauben, aber so ist es.

MEIGA ist nun seit über 2 Monaten in Witten-Herdecke bei Axi in Pflege und fühlt sich dort offensichtlich sauwohl. Sie geht inzwischen täglich mit spazieren, macht endlich meist draußen Pipi (war anfangs schlimm, hat fast nur drinnen gemacht) und läuft sogar gut ohne Leine mit. Egal mit welchen Hunden, Menschen oder Kindern ist MEIGA immer superlieb und freundlich, ein echter Schatz.

Aber einige Untersuchungen musste sie doch über sich ergehen lassen, denn sie hat zunächst einen Negativ-Rekord an diagnostizierten Mittelmeerkrankheiten gebrochen, den wir noch niemals in all den Jahren so hatten: kurz gesagt - MEIGA hat ALLES, was man nur testen kann außer Hepatozoonose. Da sie auch auf Herzwürmer positiv getestet wurde, haben wir ein Herzultraschall mit ihr gemacht, um festzustellen, ob da schon lange Würmer ins Herz gewandert sind, was die Behandlung extrem gefährlich und teuer gemacht hätte. Aber zum Glück gab es ein sehr gutes Ergebnis: Keine Würmer im Herzen und das Herz kräftig und gesund, ganz ohne Befund! Somit können wir nun mit Medikamenten die Herzwurmlarven im Körper abtöten und bald ist MEIGA ganz herzwurmfrei. Alle anderen Sachen haben wir mit Medikamenten auch im Griff und MEIGA zeigt uns an ihrem guten Gesamtzustand, dass wir alles richtig machen.

Wir suchen nun bald ein warmes, kuscheliges Plätzchen für MEIGA, vielleicht bei einer netten Seniorin, die einen lieben Hund haben möchte und ihn gern nach Strich und Faden verwöhnen darf ... wer hat denn noch ein Sofakissen frei? MEIGA ist noch nicht kastriert, wir wägen gerade ab, ob man ihr diese OP noch zumuten kann und sollte ... ansonsten sind andere Hunde im Haus überhaupt kein Problem.

 
             
 

 
 

Update 17.Jan.2021: Die arme alte Meiga ist nun hier

MEIGA ist wohl ein echtes Notfell: Sie ist alt und in gesundheitlich schlechtem Zustand. Dass sie stinkt und ihr Fell struppig verfilzt ist, dafür kann sie nichts und wir werden das schon hinkriegen, aber sie ist auch schlapp und müde, liegt fast nur in ihrem Körbchen und wedelt jeden freundlich an, der zu ihr kommt, läßt sich dann gern streicheln und anfassen. Ihre Augen sind schlimm entzündet und bereits in Behandlung, das Herz noch gut. Erkältet ist MEIGA auch noch, kein Wunder bei der feuchten Kälte in Deutschland, in ihrer Heimat waren es ca. 15 Grad mehr ...

Der Tierarzt meint, sie wird 10 bis 12 Jahre auf dem Buckel haben. In ihrer liebevollen Pflegestelle in Herdecke wird MEIGA nun gepäppelt und verwöhnt, ganz kurze Spaziergänge sind schon möglich. Es soll langsam voran gehen und braucht einfach Zeit, bis MEIGA wieder zu Kräften kommt ... Ob MEIGA wohl ein Schnauzermischling ist?

 
         
 

 
 

Diese wuschelige Mischlingshündin MEIGA lebt zur Zeit noch mit einem Welpen im Tierheim Refugio Patan in Andalusien. Sie darf nun bald (im Januar 2021) zu uns reisen. Sie ist eine schüchterne, ältere Hündin von mittlerer Größe, mehr wissen wir leider noch nicht über sie.

Ganz sicher hat sie es in ihrem Leben nicht gut gehabt und wir haben eine sehr liebevolle Pflegestelle für sie, wo sie sich erst mal erholen und einleben kann, ohne Stress, aber mit ganz viel Liebe und anderen Hunden im Rudel.

27.Dez.2020

zuständige Ansprechpartnerin:

Renate von Heyden Klaaßen
Tel. 0170/2471236
oder E-Mail

weitere Infos: Kontaktaufnahme